Der Zweckverband Abfallwirtschaftszentrum Friesland/Wittmund wird in der Rechtsform einer Körperschaft des öffentlichen Rechts (KöR) geführt, die im Jahr 1974 gegründet wurde und verschiedene kommunale Entsorgungsleistungen im Auftrag der Mitgliedslandkreise Friesland und Wittmund durchführt.

Ausgehend von einem ursprünglich reinem Deponiebetrieb hat sich aufgrund geänderter politischer und gesetzlicher Rahmenbedingungen im Laufe der Jahre am Standort Wiefels ein Abfalllwirtschaftszentrum entwickelt.

Inzwischen werden vom Zweckverband am Standort in Wiefels/Wangerland mit ca. 60 Mitarbeitern insbesondere die folgenden verbandseigenen Anlagen betrieben:

 

  • Deponie (Klasse 2),
  • Sickerwasserkläranlage
  • Kompostwerk
  • mechanisch-biologische Abfallvorbehandlungsanlage (MBA)
  • Wertstoffannahmestelle

 

Seit Juni 2005 wird in der MBA auf der Grundlage von Zweckvereinbarungen (kommunale Zusammenarbeit mit einer Laufzeit bis 2030) neben dem Hausmüll aus den Mitgliedslandkreisen auch der Hausmüll weiterer Gebietskörperschaften angeliefert und behandelt:

 

  • Landkreis Cloppenburg
  • Stadt Wilhelmshaven
  • Stadt Oldenburg
  • Stadt Delmenhorst

 

angeliefert und behandelt.

Insgesamt sind hierdurch rund 655.000 Einwohner (Stand: 30.09.2021) an die MBA angeschlossen.

Dabei werden in der mechanischen Behandlungsstufe Wertstoffe (z.B. Fe-Metalle und Ne-Metalle) und die sogenannte heizwertreiche Fraktion (überwiegend Kunststoffe, Folien und Papier) aus dem Hausmüll herausgetrennt und einer weiteren stofflichen bzw. energetischen Verwertung zugeführt.

Der anschließend verbleibende "organische" Anteil des Hausmülls wird in den beiden biologischen Behandlungsstufen (Nass- und Trockenvergärung) vergoren. Das dabei entstehende Biogas wird in zwei Blockheizkraftwerken verstromt.

Der so erzeugte Strom (im Jahr 2021 rund 14.200.000 kWh) wird zunächst über ein eigenes 20 kV-Mittelspannungsnetz zur Versorgung der verbandseigenen Anlagen eingesetzt. Der verbleibende überschüssige Anteil wird dann in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Durch die auf den Dächern der Anlagen und auf dem alten Deponiekörper installierten Photovoltaikanlagen werden zusätzlich rund 2.400.000 kW/h Solarstrom pro Jahr erzeugt.

Neben dem Zweckverband Abfallwirtschaftszentrum Friesland/Wittmund sind auch die privaten Entsiorgungsunternehmen

 

  • Nehlsen mit diversen Abfallbehandlungsanlagen
  • Stena Technoworld mit einer Elektronik-Recyclinganlage
  • Brosda Altmetallhandel/Recycling

 

im Abfallwirtschaftszentrum Wiefels ansässig.

 

Unter dem Punkt Beschreibung der Anlagen können Sie weitere Erläuterungen und Informationen über die verbandseigenen Anlagen abrufen.

Haben Sie darüber hinausgehende Fragen zu Abfällen, die Sie bei uns anliefern möchten oder zum technischen Betrieb unserer Behandlungsanlagen rufen Sie uns an oder treten per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit uns in Kontakt!

Copyright © 2020.